Tänzerin, Lehrerin, Choreographin

Ich liebe den Tanz in jeglicher Hinsicht. Mein Leben lang tanze ich mehr als leidenschaftlich gerne. So habe ich mich entschlossen 2oo8 den selbstständigen Weg zu gehen. Habe Mut gefasst, es zu versuchen und bin heute stolze Lehrerin im modern bellydance.

 

Ich würde mich als vegane, verrückte, rebellische, ein bisschen sturköpfige, freche, liebevolle, aufmerksame, und feinfühlige Traumtänzerin bezeichnen. Ich liebe die Kreativität und bunten Farben im Leben und möchte dabei vor allem inspirieren und andere anstecken! 

 

Meinen ersten Kontakt mit Tanz hatte ich, als ich 6 Jahre alt war im klassischen Ballett. Während dieser langen Reise entdeckte ich so viele Tänze und in mir die pure Tänzerin. Jazz, Modern und Zeitgenössische Tänze. Komplexe Choreografien mit einem hohen künstlerischen Anspruch und noch so viel mehr fürs Leben, durfte ich bei James Readon aus Ravensburg erfahren und mitnehmen. Salsa, Latin, Afro & seit Januar 2o16 Linedance/Catalan.

 

Ich bin sehr offen und möchte alles für mich entdecken und die Dinge für mich aus jedem Tanz holen, die ich brauche, schön finde, die mir gut tun.

 

Foto: https://www.arianefleck.de/


Basic WS am 31. März - für jedermann geeignet...


Zu einem bekannten Song von George Michael


Fächerschleier Workshop am 7. April 11:oo - 15:oo Uhr


Es ist schon krass und mein ganzer Stolz. Ich hatte 2o18 mein 1o- Jähriges Bestehen als professionelle Lehrerin & Tänzerin und es mit einem großen Wunsch von mir gefeiert. Einem vertanzen Märchen >>> ROTKÄPPCHEN ORIENTAL


Man ist nicht "nur" Tänzerin & Lehrerin, man ist so viel mehr. Ich bin durch so viele Emotionen und dabei in meiner Persönlichkeit sehr gewachsen. In meinem früheren Job wäre ich einfach in die Backstube geflüchtet, wenn mir was auf n Sack gegangen wäre. Als Coach geht das nicht 😛 haha

 

Ich bin sehr dankbar für wundervolle Schüler/Freunde und Menschen, die mich inspirieren und aus dem Tanzgrund zu mir gefunden haben oder ich zu Ihnen und mir diesen Weg ermöglicht haben, mich gepusht und an mich und meine Arbeit geglaubt.


Mit der Sängerin Shakira verliebte ich mich in die tollen geschmeidigen Bewegungen voller Sinnlichkeit & Körperbewusstsein. Da war sie, die Liebe zum Bauchtanz. Ich begann ihn zu professionalisieren. Machte eine Ausbildung zur Tanzpädagogin in Ulm und eine Ausbildung zur Bühnentänzerin in München.

 

Im November 2o15 gewann ich gemeinsam mit meiner Freundin gleich 2x den "bellydancer of the world" in Duisburg und 2o16 2x Vize solo in "Miss belly Raks" & "Miss belly Fusion" in Stuttgart auf dem otf. Letztes Jahr durfte ich mich auf dem FCF in Stuttgart über den 1. Platz in der Kategorie Fusion (ich tanzte einen Salsa Oriental) freuen.

 

Tanzen ist für mich frei und sich nicht an irgendwelche einengenden Regeln halten. Klar gibt es Dinge, die wichtig sind zu beachten, und sicherlich ist eine saubere Technik und der Ausdruck im Tanz elementar. Aber wie oft sehe ich bei meinen Schülern Sachen, die ich total zauberhaft finde, wo andere das Gegenteil behaupten. Bleibt wie in so vielen Dingen im Leben die Frage offen: was ist schön und richtig und einfach gut wie es ist?

 

Ich kann mich erinnern als ich im Kindesalter an der Ballettstange stand (was mich immer sehr langweilte) und meine Lehrerin immer sagte "Hüfte nicht bewegen, das ruhig, hier ruhig, das so, das so, hier das, das ist nicht richtig, das ist falsch...." das war der Zeitpunkt, wo ich in Tänze überging, die mir Freiheit in der Bewegung gaben. Tänze, die mich berührten und mir vor allem Spaß bringen sollten. Einfach tanzen!

 

Vom Rock n Roll angefangen über Hip HOp, Freestyle und dann kam Salsa und war verliebt in die Musik, das lockere Lebensgefühl. Frei, frech, wild, sexy und flirtend.


info@malaica.de - o152 - 2.84o 2.62o